Stellen Sie sich vor, sie machen beruflich genau das, was Sie nicht nur gut können, sondern was Sie auch wirklich interessiert. Menschen, die so arbeiten, erlangen Zufriedenheit und entfalten oft ungeahnte Kräfte, um selbstgesetzte Ziele zu erreichen.

 

Vielen Menschen fällt es schwer, diese Fähigkeiten ohne Hilfe zu erkennen. Hinweise darauf ergeben sich aus bisherigen Problemlösungserfahrungen, beruflichen und privaten Erfolgen. Oft sind es Kleinigkeiten in der persönlichen und beruflichen Biografie, die entscheidende Hinweise auf Fähigkeiten liefern.

 

talentPROFILING ist eine Methode, die die übliche Herangehensweise an die Berufszielfindung oder Jobsuche umkehrt. Nicht der Arbeitsmarkt steht im Mittelpunkt, sondern der berufssuchende Mensch mit seinen Ressourcen. Selbstbefähigung und Gestaltung des eigenen Lebens stehen im Mittelpunkt.

 

Viele Berufstätige arbeiten nicht mehr in den Berufen, die sie erlernt haben. Häufig geschieht der Umstieg zwangsläufig, das neue Berufsfeld ergibt sich aus zufällig gerade angebotenen Jobs. Der Spaß an der Arbeit und die Lebensfreude bleiben oft auf der Strecke. Wer sich darüber klar ist, was er wirklich gut kann und was er gerne machen möchte, wird leichter einen passenden Job finden.

 

Wie finden Sie einen solchen Job? Viele zu besetzende Stellen werden nie offen ausgeschrieben, sondern durch Beziehungen und Empfehlungen vergeben. Um so einen passenden Job zu finden benötigen Sie zahlreiche Informationen und zunächst eine passende Informationsstrategie. Im Rahmen eines talentPROFILING-Prozesses wird eine Strategie entwickelt, wie Sie an die nötigen Informationen und Kontakte kommen.

 

talentPROFILING lässt sich überall einsetzen, wo es darum geht, (verborgene) Fähigkeiten, Talenten und Interessensgebieten zu erkennen. Die Methode kann mit Einzelpersonen und in Teams eingesetzt werden. Gearbeitet wird gleichermaßen mit analytischen wie kreativen Elementen – angepasst an den Bedürfnissen eines Menschen bzw. eines Teams.

 

talentPROFILING eignet sich für Abiturienten, Berufsumsteiger, Existenzgründer, Arbeitsuchende, Hochschulabsolventen und auch Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten.